zur punkt Programmübersicht

Aufstellung der Givebox
ab Mo 23.09.2013 – Frühjahr 2014
dauerhaft  Ι  Grünstreifen am Radweg vor dem Hotel Arosa

„Sharing is caring“,

steht über dem Holzverschlag in der Kleinstraße in Berlin-Mitte. Nicht viel größer als eine Telefonzelle ist die „Givebox“, in der neben Büchern, Schuhen, CDs und Blumentöpfen auch getragene Hemden und Röcke hängen. Wer hier vorbeikommt, kann sich kostenlos mitnehmen, was ihm gefällt, und zugleich für andere Leute Dinge zurücklassen, die er selbst nicht mehr braucht. Gebaut hat die Geschenkekiste ein junges Paar aus Berlin, das doppelte Utensilien aus dem gemeinsamen Haushalt aussortiert hatte. Wegschmeißen kam für die beiden aber nicht infrage – und so zimmerten sie im August 2011 die weltweit erste „Givebox“. Mittlerweile sind bereits Menschen in einigen Großstädte dem Beispiel gefolgt und haben auch in ihrem Ort Giveboxen aufgestellt.

Ab dem 23.09.2013 nimmt KIM an dieser Bewegung teil und stellt die erste Givebox in Paderborn auf. Das Projekt ist zunächst auf etwa ein halbes Jahr ausgelegt.

Ein Zeichen gegen den Konsumwahn setzen

Die Verschenkkästen sind aber nicht nur deshalb so beliebt, weil man sich kostenlos etwas daraus mitnehmen kann. Vielmehr stehen die kleinen Verschläge für eine Haltung, der sich immer mehr Menschen verbunden fühlen: Sie wollen ein Zeichen setzen gegen die alltäglich gewordene Wegwerfmentalität. Nebenbei werden die Givboxen häufig ein Ort zum gegenseitigen Austausch. „Wer hier steht, hat immer ein Lächeln im Gesicht. Oft habe ich beim Stöbern schon interessante Menschen kennengelernt.“ so ein Nutzer auf der eigenen Seite punkt www.givebox.net. Auch eine Pinnwand und ein Gästebuch gehören zum Inventar jedes Häuschens. So kann man sich mit anderen Tauschfreunden austauschen, Dinge anbieten, die für die Box zu groß sind – oder einfach nur „Danke“ sagen.

Die Tauschaktion kennt nur 2 Regeln

Das Prinzip, dass hier jeder mitmachen kann und willkommen ist, lässt bei vielen Menschen die „soziale Ader“ schlagen. Denn für die Holzhäuschen sind alle Nutzer zuständig. Es gibt nur 2 Regeln: 1. Was keiner mitnimmt, muss nach 2 Wochen wieder abgeholt werden, damit die Givebox nicht „vermüllt“. 2. Was man mitnimmt, darf man nicht weiterverkaufen.
[Quelle: www.idealitsten.net]