zu punkt Aktuelle News Ι zu punkt News-Archiv
zu punkt Archiv der Anlaufstelle für Frauen Ι zu punkt Anlaufstelle für Frauen

08.01.2014 Ι Ausdrucksmalen
Kunstprojekt mit Frauen der Anlaufstelle

ausdrucksmalenVier Frauen der KIM-Frauenanlaufstelle konnten an drei Vormittagen erleben, wie Farbe und Technik inspirieren, etwas zum Ausdruck bringen kann – frei nach dem Grundsatz von Johann Wolfgang von Goethe „Die Kunst ist eine Vermittlerin des Unaussprechlichen“.

Alle Bewohnerinnen der Frauen-Anlaufstelle konnten über Frau Marion Lind punkt www.ausdrucksmalen-paderborn.de das Gruppenangebot des Ausdrucksmalens von Oktober bis Dezember 2013 in Anspruch nehmen. „Ausdrucksmalen ist eine von Arno Stern und später von Bettina Enger weiter entwickelte Methode des begleitenden Malens.
Es ist ein Prozess, der bereits Verinnerlichtes nach außen bringt.“ (Bettina Enger)

Das Atelier, ein geschützter Ort lässt uns in eine Welt der Farben und Kreativität eintauchen. Die Ruhe im Raum unterstützt den Kontakt zum Bild.

Marion Lind unterstützt den Malprozess durch Achtsamkeitsübungen und einfühlsame Begleitung während des Malens. Jeder Mensch benötigt sein eigenes Tempo und eine individuelle Unterstützung. Dabei beobachtet und spiegelt das Geschehen vor dem Bild und bringt sich auch mit meinen eigenen Gefühlen ein. Die Malenden entscheiden, wann und wie intensiv sie diesen Kontakt haben möchten.
Die Bilder, die entstehen, sind frei von Interpretation. Ihr Sinn erschließt sich durch die Malenden selbst und nicht durch eine Deutung von außen. Phasen freier und fließender Energie können sich mit Stagnation und Widerstand abwechseln. Behutsames Annehmen der jeweiligen Situation ermöglicht ein schrittweises Vorangehen im Malprozess. So gibt uns das Malen einen tiefen Einblick in unser inneres Erleben, vertieft unsere Wahrnehmung und findet im Kontakt mit dem Bild neue Wege. Alte verkrustete Strukturen brechen auf und Neues erscheint. (Auszug aus dem Flyer von Frau Lind)

Die Bewohnerinnen der Frauen-Anlaufstelle sind oft alleinstehend, wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht bzw. wurden aus einer Nachsorge, Krankenhaus oder einer anderen Einrichtung entlassen und leben in unsicheren Verhältnissen. In der punkt Anlaufstelle für Frauen wollen sie ihren Neustart in ein selbstständiges Leben zunächst mit sozialarbeiterischer Hilfe absichern. Durch das Ausdrucksmalen erlebten sie ihre ihre Fähigkeiten und Ressourcen über einen ganz anderen Zugang. Die Rückmeldung der Bewohnerinnen ist durchweg positiv, alle freuen sich schon auf hoffentlich neue Termine.

An dieser Stelle ein „Danke“ für die finanzielle Förderung an die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn!