Der Regenbogen leistet teilstationäre Wiedereingliederungshilfe für substituierte Drogenabhängige Männer und Frauen nach §53 SGB XII.

Das Haus besteht aus zwei Wohnetagen für jeweils vier Personen. Jede Wohngruppe verfügt über eine eigene Wohnküche und ein Badezimmer. Die Einzelzimmer sind vollmöbliert, können aber zum Teil mit eigenen Möbeln ausgestattet werden. Für vier weitere BewohnerInnen kann die teilstationäre Betreuung auf Außenwohnplätzen fortgesetzt werden.
Die maximale Betreuungsdauer beträgt 3 Jahre.

Im Regenbogen findest du einen stabilen Rahmen, der dir die Möglichkeit bietet, deine Substitutionsbehandlung beigebrauchsfrei zu gestalten und deine persönlichen Ziele zu erreichen. Daneben beraten, begleiten und unterstützen wir dich bei persönlichen, sozialen, gesundheitlichen, finanziellen und juristischen Problemen.

Das Leben im Regenbogen erfordert Eigenverantwortung und Selbstständigkeit.
Wenn du noch keine eigene Beschäftigungsstruktur (z.B. einen Arbeitsplatz) hast, unterstützen wir dich durch verschiedene Gesprächs-, Freizeit- und arbeitstherapeutische Angebote bei dem Aufbau der eigenen Alltagsgestaltung.
Zudem hast du mit deinem Bezugsbetreuer mindestens einmal wöchentlich ein Einzelgespräch sowie ggf. die Möglichkeit, aktuelle Probleme in einem kurzfristigen Krisengespräch aufzuarbeiten.

Es ist unser Ziel, mit dir die Perspektiven und die Stabilität für ein eigenverantwortliches und selbstständiges, substitutions- oder nicht substitutionsgestütztes Leben im Anschluss an den Regenbogen zu erarbeiten.