Das sozialpädagogisch begleitete Mutter-Kind-Haus leistet für 8 Mütter mit ihren Kindern teilstationäre Eingliederungs- und Erziehungshilfe. Die Sozialtherapie der Mutter und die Erziehungshilfe dienen der Sicherstellung des Kindeswohls und sind damit unsere Arbeitsschwerpunkte. Alle sozialtherapeutischen Teilprozesse sehen wir grundsätzlich mit Beteiligung des Kindes. Wir initieren sie im Hinblick auf die Förderung und Sicherstellung des Kindeswohls. So dient beispielsweise auch das Einüben lebenspraktischer Fertigkeiten der Erarbeitung von Strategien zu einer erfolgreichen Alltagsbewältigung.

In unserem teilstationären Bereich wohnst du mit deinem Kind in einer Einzelwohnung. Du erhältst Hilfe bei der Erziehung in unserem eigenen Kinderbereich. Zusätzlich können wir bei besonderem Betreuungsbedarf individuelle Zusatzmodule wie Ruf- oder Schlafbereitschaften vereinbaren.

Mit deiner Bezugsbetreuerin führst du regelmäßige Einzelgespräche, in denen du deine täglichen Sorgen besprechen und Lösungen erarbeiten kannst. Wir helfen dir, dass du deine Ziele mit den Bedürfnissen deines Kindes in Einklang bringst und gleichzeitig zufrieden mit deinem Leben bist. Damit das gelingt sind wir im Alltag ganz in deiner Nähe und schnell erreichbar.

Die psychosoziale Begleitung und Beratung hilft bei Problemen während der Schwangerschaft und nach der Geburt. Wir unterstützen dich beim Aufbau deiner Erziehungskompetenzen und fördern gemeinsam die Entwicklung deines Kindes. Unsere Bewohnerinnen planen und gestalten ihre Freizeit aktiv mit ihren Kindern. Bei Bedarf regen wir den (Wieder-)Aufbau der Beziehung zum Kindesvater an, begleitet durch bspw. eine Partnerschaftsberatung und -begleitung in Form von Einzel- und Paargesprächen.

Deine Fähigkeiten in lebenspraktischen Bereichen, im konkreten Alltagsgeschehen, werden durch gemeinsames Einkaufen, Kochen usw. gestärkt.
Falls notwendig, sind wir bei der Suche nach weiteren therapeutischen Hilfen und anderen Diensten behilflich und unterstützen Dich ganz konkret bei schulischen und beruflichen Problemen.
Wir beraten bei Substitutionsfragen und helfen bei einer beigebrauchsfreien Alltagsbewältigung. Rückfälle werden aufgearbeitet und zukünftige Risiken mithilfe einer aktiven Rückfallprophylaxe gemindert.

In der Gruppenarbeit beschäftigen wir uns mit Fragen der eigenen Sexualität, mit Themen wie Verhütung, Erziehung, Umgang mit süchtigen Verhaltensweisen oder führen Bewerbungs- und Kommunikationstrainings o.ä. durch.

Zum Ende einer Maßnahme unterstützen wir dich bei der Suche nach einer geeigneten Wohnung. Bei Bedarf erhältst du nach deinem Auszug eine Nachbetreuung.