Unsere zentral gelegene stationäre Frauen-WG bietet ein sicheres Wohn- und Lebensumfeld und pädagogische Unterstützung für junge Frauen in schwierigen Lebenssituationen. Du erhältst bei uns Sicherheit in Krisensituationen sowie den notwendigen Schutzraum zur langfristigen Stabilisierung.

Das persönliche Informationsgespräch und dreitägige Probewohnen ermöglichen ein gegenseitiges Kennenlernen und du erhältst erste Eindrücke aus unserem WG-Alltag. Nach dem Einzug in unsere Einrichtung legen wir gemeinsam in einem Betreuungsvertrag u.a. deine persönlichen Ziele fest.
In regelmäßigen Einzelgesprächen mit deinem Bezugssozialarbeiter erhältst du konkrete Hilfestellungen in Bezug auf deine persönlichen Probleme und bei der (Wieder-) Aufnahme einer eigenständigen Lebensführung.

Ganz konkret bedeutet das z.B. Hilfe bei der Entwicklung einer Tagesstruktur, bei der Bewältigung behördlicher Angelegenheiten, bei deiner beruflichen Orientierung (Schule, Arbeit, Ausbildung) oder bei der Wohnungssuche.
Wir führen ein lebenspraktisches Training durch, zu dem u.a. der Umgang mit finanziellen Mitteln (ggf. Schuldenregulierung) gehört. Wir arbeiten gemeinsam an der Stärkung und Stabilisierung der Persönlichkeit im Hinblick auf psychische Erkrankungen und beraten dich hinsichtlich des Umgangs mit gemachten (Gewalt-) Erfahrungen.
Mit der von uns gebotenen Tagesstruktur kannst du dafür erste Schritte unternehmen. Wir entwickeln mit dir gemeinsam Lösungen und Strategien, deinen Alltag zu gestalten und Anforderungen zu bewältigen.
Gleichzeitig lernst du durch das Leben in der Gruppe, dass du mit deinen Sorgen nicht alleine bist und gemeinsam vieles leichter geht. Du baust deine Ängste im Umgang mit anderen Menschen ab und lernst, deine Konflikte konstruktiv zu lösen.

Im Fokus unserer Arbeit steht neben dem Ziel der Wiederaufnahme einer eigenständigen Lebensführung auch die Befähigung unserer Bewohnerinnen, mit ihren psychischen Erkrankungen angemessen umgehen zu lernen. Orientiert an deinen Fähigkeiten helfen wir dir, Vergangenes zu bewältigen und den Blick nach vorne zu richten. Die eigens hierfür eingeführten traumaorientierten Kleingruppen (Achtsamkeit, Imagination, Psychoedukation usw.) stehen dir u.a. im Rahmen unserer tagesstrukturierenden Maßnahmen zur Verfügung. Gelerntes wird in der Einzelarbeit vertieft und um einen gemeinsam erarbeiteten Notfallkoffer ergänzt, um mit Stress- und Krisensituationen selbständiger und sicher umgehen zu können.

Zur weiteren Verselbständigung erfolgt der Umzug in unsere kleinen Außenwohngruppen. In einer schönen 2er-Wohngruppe kannst du Erlerntes trainieren und dir weitere Fertigkeiten für das Leben in deiner eigenen Wohnung erarbeiten.

Grundsätzlich werden bei uns deine Anliegen wohlwollend und unter Einhaltung der Schweigepflicht behandelt.